La Mambita
 

Unser Team

Die Vielfalt unserer LehrerInnen & Assistenten ist unsere besondere Stärke, Dich erwartet ein engagiertes und motiviertes Team.
Wir lieben Salsa und sind leidenschaftliche TänzerInnen. Wir freuen uns darauf, Dich in unserer Tanzschule zu begrüßen!

ooooooooooooo
oooooooo


Bettina Cabrera Pedroso

1982 - 1985 Ausbildung zur Krankenschwester, im Beruf tätig bis 1998
1982- 1989 Beschäftigung mit unterschiedlichen Bewegungsformen wie Tai Chi, Yoga,
Jazz- und Modern Dance.
1989 Kennenlernen des Paartanzes.
Zunächst Tango Argentino, darauf folgend alle Standard- und Lateintänze.
"Im Paartanz fand ich, was ich bis dahin im Tanz suchte. Das Tanzen zu zweit,
das Zusammenspiel von Führen und Folgen, der Bewegungsreichtum,
die Rhythmen haben mich von meiner ersten Tanzstunde an begeistert
und seither nicht wieder losgelassen".

1989 - 1992 Ausbildung zur Tanzlehrerin für Standard- und Lateintänze im Bebop.
" Die Vielfalt der Tänze faszinierten mich. Das Unterrichten, das Vermitteln meiner eigenen positiven Erfahrungen im und durch den Tanz wurden ein neuer Schwerpunkt in meinem Leben".
Danach bis 1993 als Tanzlehrerin im Bebop tätig.

1993 - 1999 Tanzlehrerin im !Tango Vivo!
Tanzstudio für Tango Argentino und Salsa.
"Diese Tänze wurden die Bewegensten für mich und so entschied ich mich, aus der Vielfalt der Paartänze mich in diese Richtung weiter zu qualifizieren und zu spezialisieren. Im Laufe der Zeit entwickelte sich Salsa immer mehr zu meinem Lieblingstanz. Mehrere Tanzreisen nach Kuba, Puerto Rico und in die USA führten mich an die Ursprünge dieses Tanzes".

1995 - 1997 Fortbildung in Tanztherapie beim DGT - Deutsche Gesellschaft für Tanztherapie.
"Ich erfuhr eine weitere Dimension des Tanzes. Die Kenntnisse, die ich in dieser Fortbildung erlangte, haben wesentlich zur Formung meines persönlichen Unterrichtsstiles beigetragen"

1995 - 2001 Tanzanleitung im Havanna mit der Tanzschule Salsa Viva

1996 Studium von Sport und Spanisch auf Lehramt

1999 - Sept. 2005 Gründung und Leitung der ¡Más Salsa! Dance Factory
Erster Cross Body Style Unterricht in Berlin
Arbeit als Tanzlehrerin, Ausbilderin, Choreographin und Performerin
Planung und Durchführung des Berliner Salsa Festivals

2003 - 2010 Veranstalterin des Mambo Beach am BundesPresseStrand

Okt. 2005 Eröffnung der La Mambita Salsa Dance Factory in der Möckernstrasse 68 (jetzt Cumbancha)

Nov. 2007 Umzug und Neueröffnung am Mehringdamm 33

Ein besonderer Schwer punkt meiner Arbeit ist die Ausbildung von Tanzlehrer/innen.
Seit 1999 bilde ich Schüler/innen zu Tanzlehrer/innen aus.
Viele bekannte CBStyle Tanzlehrer Berlins wurden bei La Mambita & Más Salsa ausgebildet.
So Franco Sparfeld/ Pura Salsa (ehemals Más Salsa), Hardy Stellke/ Cumbancha, Charlotte Mönnich/ Salsa Rubia,
Kirstin Kahle/ Corazon y Alma

Seit 5 Jahren tanze ich wieder verstärkt Tango argentino und gebe dieser neuen, alten Liebe im La Mambita Raum.
Seit 4 Jahren gibt es jeden Do. die Mambita Milonga.

Sommer 2018
Am Mehringdamm wird es eng und wir erweitern unser Angebot nach Schöneberg.
Im September eröffnen wir in der Kolonnenstrasse 29 die neue Mambita Etage, ihm ehemaligen Be to Be.
Ich freue mich auf die Eröffnungsfeier am 8.9. ab 21:00!



Suzanne Kunz

Tanzausbildung Salsa
März 2002 - April 2002 Einstieg in die Salsa cubana während eines vierwöchigen
Aufenthaltes in Havanna/ Kuba
August 2002 - März 2003 City Salsa Club in Melbourne/ Australien
Unterricht in Salsa cubana, Salsa LA Style, Merengue, ChaChaChá
Mai 2003 - Dezember 2003 Walzerlinksgestrickt, Berlin - Unterricht in Salsa NY Style
Mai 2005 - September 2005 Más Salsa Dance Factory, Berlin - Unterricht in Salsa LA Style
Oktober 2005 - November 2006 La Mambita Salsa Dance Factory,
Berlin - Unterricht in Salsa LA Style, NY Style, Bachata, ChaChaChá
Dezember 2006 - Mai 2007 La Mambita Salsa Dance Factory, Assistenz im Unterricht

Unterrichtserfahrung Salsa
Zeitraum: seit Oktober 2003
Arbeitgeber: Technische Universität, Hochschulsport
Postion: Übungsleiterin Tanz
Aufgaben: Unterricht Salsa cubana, Salsa LA Style

Zeitraum: seit Juni 2007
Arbeitgeber: La Mambita Salsa Dance Factory
Postion: Tanzlehrerin & Assistenz der Geschäftsführung
Aufgaben: Unterricht Salsa LA & Ny Style, Bachata, ChaChaChá
Ansprechpartnerin Telefon & email, Koordination

Suzanne ist seit 2006 Teil unseres Teams.
Ihre Schüler schätzen die Begeisterung und Hingabe, mit der sie unterrichtet.
Ihre Geduld und Genauigkeit, mit der sie auch knifflige Kombinationen zu erklären weiß,
zeichnen ihren besonderen Unterrichtsstil aus.

"Meine eigene Freude am Tanzen weiterzugeben: Das ist für mich das Schönste am Unterrichten"


Monika Grucza

Bevor ich mich in die kubanischen Tänze verliebt habe, gehörte ich zu der Gruppe
der
glücklichen und stolzen Schüler der Mambita Tanzschule,
wo ich am Salsa LA, Mambo- und Bachata-Unterricht teilnahm.
Mit der Zeit hat mein Herz jedoch mehr und mehr für die kubanischen Tänze geschlagen.
Somit habe ich 2011−2012 bei Elke Ballwieser de Ferriols eine tanzpädagogische
Ausbildung im Bereich des Casino absolviert.
Seitdem unterrichtete ich regelmäßig die kubanische Salsa und machte,
als Vertretung, die Tanzanleitung für kubanische Salsa im Soda Club.
Sehr früh wurde mir bewusst, dass mich neben der Salsa auch viele andere kubanische Tänze faszinieren,
wie vor allem der Son und die beiden Rumba-Genres: Yambú und Guaguancó.
Mit der Zeit kamen noch die kubanischen Folkloretänze hinzu.
Diese Faszination konnte ich insbesondere während meines letzten Aufenthaltes in Kuba als Studentin des Instituto Superior de Arte (ISA) in Havanna, vom Dezember 2014 bis Juli 2015, leben, pflegen und genießen!
Während dieser Zeit hatte ich das große Glück zusammen mit Leo Moré, einem kubanischen Musiker und Mitbegründer der berühmten Orchestra de Mozambique am Anfang der 1960er-Jahre, an einem Buchprojekt mit musikgeschichtlichem Schwerpunkt zu arbeiten.
Die Fortbildungszeit in Kuba war in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung.
Es ermöglichte mir aber vor allem, mich sehr intensiv im Bereich der Geschichte und Praxis der kubanischen Popular- und Folklortänze weiterzubilden, angefangen mit der vornehmen Contradanza criolla aus dem späten XVIII Jh. über (u. a.) den Danzón, den Son, den Cha cha chá, den Mozambique und den Casino.
Diese Erfahrung teile ich jetzt gerne mit meinen Schülern!
Mein Lieblingstanz ist der Guaguancó − da leidenschaftlich, verführerisch, dynamisch, sinnlich beweglich,
offen für Improvisationen und Rhythmusspiele, nicht vorhersehbar und immer im Wandel…
¿Vamos a rumbear …?

Ich unterrichte leidenschaftlich gerne!
Es ist mir eine ganz besondere Freude die Entwicklung meiner Schüler miterleben zu dürfen und ich freue mich immer auf ihre strahlenden Gesichter!

Meine letzte Fortbildung in Kuba war im Februar 2018.
Diesmal habe ich mich insbesondere den afrokubanischen Tänzen mit haitianischem Ursprung gewidmet

- Monika geht Ende Oktober in ihre Heimat, nach Polen zurück.
Wir werden sie sehr vermissen!
Ihre Kurse am Do. werden von Mehmet übernommen und am Sonntag wird Uwe von Así se baila ihre Kurse fortsetzen


Ashley Ulm

Ich habe im Alter von 4 Jahren meine erste Ballettstunde genommen.
2006 habe ich eine 6-jährige Ausbildung an der  Staatliche Ballettschule Berlin  begonnen.
Dort lernte ich u.a. Klassischen Tanz, Modernen Tanz, Contemporary Dance & Pas de deux.
Mit der Ausbildung gingen diverse Auftritte einher, wie unter anderem mit dem Staatsballett Berlin
und dem NDR-Fersehballett.

2012  kam ich mit Salsa, Mambo, Bachata & Kizomba in Kontakt und bin seither begeisterte Tänzerin.
Seit 2015 assistiere ich in der Kizomba Tanzanleitung im Soda.
Kizomba ist meine Leidenschaft.
Dieser Tanz hat mehrere Grundschritte und einen großen Figurenreichtum, aber vor allem ein ganz eigenes intensives Tanzgefühl - Sensibilität, Musikalität und kleine Akzente spielen eine wesentliche Rolle.
Mein Fokus liegt darin dieses Feingefühl von Anfang an in den Unterricht einfließen zu lassen und für jeden umsetzbar zu vermitteln.

- Ashley verbringt ein Auslanssemester in Paris und wird erst im Januar 2019 wieder bei uns unterrichten


Mehmet Yildiz

Im Sommer 1965 wurde ich in einem kleinen Dorf in Anatolien geboren.
Unsere traditionelle Musik und Tänze bestimmten meine Kindheit.
Ich tanzte Folklore und bekam schon früh Rhythmusgefühl und ein Gespür für Musik und Tanz.

Als ich mit 15 Jahren nach Deutschland kam, wechselte mein Interesse zu Kampfsportarten,
Taek Wan Do und Kick Boxen, welche ich erfolgreich ausübte.
In Taek Wan Do erkämpfte ich mit meinem 1. dann einen 3. Platz auf einer Europa Meisterschaft,
im Kick Boxen wurde ich Norddeutscher Pokalsieger.Später arbeitete ich ein Jahr als Trainer.
Eckpfeiler dieser Sportarten wie Körperspannung, Haltung, Beweglichkeit, Körpergefühl und
Disziplin kamen mir später beim Salsa tanzen zu Gute.

1999 entdeckte ich in Boston für mich das Tanzen wieder, ich lernte Salsa kennen. Zurück in Deutschland besuchte ich 2002 in Berlin die bekannten Salsalocations wie das Havanna, den Soda Club und das El Barrio. Ich nahm Unterricht und kam 2004 zu Más Salsa.

2005 ergriff mich das Showfieber und ich wurde Mitglied der Showgruppe La Mambita Dancers. Nach halbjähriger Assistenzzeit arbeite ich seit Sommer 2006 mit Begeisterung als Tanzlehrer in der La Mambita Salsa Dance Factory.

Meine besondere Begeisterung gilt dem Mambo.
Mehrere Reisen nach New York haben meinen persönlichen Tanzstil geprägt und es ist mir ein besonderes Anliegen vor allem den Mambo, New York Style on 2 in Berlin bekannt zu machen und an meine Schüler weiterzugeben.


Johannes Sommer

Mit den Worten: "Bring mir das mal bei" begann Ende  2006  meine Salsalaufbahn, nachdem mich mein damaliger Mitbewohner während eines Auslandsjahres in Shanghai zu einer Salsaparty mitnahm.
Von ihm lernte ich meine ersten Schritte und begann schon bald danach in einer Tanzschule fast jeden Tag Unterricht zu nehmen.
Ende  2007  war es dann schon so weit, dass wir uns als Amateurtanzgruppe der Tanzschule auf
die Bühne trauten, sowohl mit einer Gruppenchoreographie im LA-Stil, als auch mit einer Salsa-Rueda-Show. Mit letzterer konnten wir uns in einem lokalen Wettbewerb sogar gegen andere Teams durchsetzen.
Zurück in Berlin suchte ich  2008  wieder nach einer Tanzschule  und folgte der Empfehlung einiger Tänzerinnen: La Mambita.
Von nun an konnte man mich dort regelmäßig treffen und so haben meine tänzerischen Fähigkeiten schnell große Fortschritte gemacht. Das Highlight des Jahres war das Summer Salsa Festival in Berlin, wo ich als Teil des Teams viele Einblicke in die Welt der Salsastars erlangen konnte. 
2009  brachte den Beginn meiner Tätigkeit als Lehrer, erst als Assistent von Suzanne, dann mit weiteren Lehrerinnen und irgendwann in eigenen Kursen.
Etwa zur selben Zeit lernte ich bei La Mambita meine (Tanz)Partnerin Anne kennen.
Zusammen bereiteten wir uns auf den Tropical Islands Salsa Contest vor, wo wir den dritten Platz ergattern konnten.
Gemeinsam haben wir insbesondere Bachata für uns entdeckt, den wir seit  2010  in regelmäßigen Kursen und monatlichen mehrstündigen Workshops unterrichten. Besonders spezialisiert sind wir dabei auf aufmerksames Führen und Folgen sowie ungewöhnliche und vielseitige Kombinationen. Diese haben bestimmt auch ihren Teil dazu beigetragen, dass wir  2011  in Heidelberg Deutsche Vizemeister im Bachata wurden.
2012  unterrichteten wir unter anderem auf dem Bachatakongress hier in Berlin.  
Allgemein liegt mir viel daran, im Unterricht nicht nur Kombinationen zu zeigen, sondern ein Gefühl dafür zu vermitteln, wie man wichtige Grundprinzipien und vielseitig einsetzbare Elemente in verschiedensten Variationen kombinieren kann.
Besondere Freude bereitet es mir, Bewebungsabläufe bei Profitänzern oder Schülern zu beobachten und zu analysieren.
Dies ermöglicht mir, von den einen zu lernen und den anderen spezifische und konkrete Hinweise zur Führung und zum Styling zu geben.





Martin Lippold

Durch eine Arbeitskollegin (selbst leidenschaftliche Tango- und Salsa-Tänzerin) wurde ich, 2011, auf den Paartanz aufmerksam. Sie legte mir einen Flyer vom Havana Club Berlin ins Arbeitsfach und nahm mich in der folgenden Woche mit zur dortigen Probestunde. So kam ich zu meinen ersten Tanzschritten im Paartanz. Zusammen mit einer Schulfreundin suchte ich verschiedene Tanzschulen in Berlin auf und wir landeten im La Mambita.
Dort kam ich mit dem Salsa-Linientanz in Kontakt. Nach einem vorrangegangen Einsteiger-Bootcamp nahm ich regelmäßig Tanzstunden im La Mambita.
Der technisch anspruchsvolle Salsa-Tanzstil on1 zog mich sofort in seinen Bann.
Noch mehr aber war es die musikalische Seite dieses Tanzes.
Die Verbindung des Paartanzes mit den instrumentalen Klängen der Musik und den daraus sich ergebenden musikalischen Bewegungen sind für mich einzigartig.
Das Gefühl für die Musik, in Kombination mit technischen Elementen des Paartanzes, versuche ich innerhalb meines Unterrichts zu vermitteln und weiterzugeben. Gerade diese Kombination bringt Lebensgefühl und Spaß am Tanzen!

Sept.2011 Einstieg in die Salsa bei La Mambita (Cross Body Style, on1)
2012-2014 Entdeckung weiterer Tanzstyle Cha Cha Chá, Bachata und Mambo (on2)
Salsa Cubana-Kurse bei Elke Ballwieser
2014-2016 Weiterbildung auf nationalen Salsa-Kongressen und Workshops
April 2016 Tanzlehrer in der Assistenz (Salsa Cross Body Style, on1)
Okt. 2016 Tanzlehrer in Salsakursen und weiterhin in der Assistenz  





Tanja Götzfried


Bereits im Alter von vier Jahren begann ich mit dem Tanzen.
Nach jahrelangem Ballett-, Jazz- und Standard/Latein-Training machte ich 2007 mein Hobby
zum Beruf und absolvierte eine dreijährige Tanzausbildung an der Iwanson School of Contemporary Dance in München in den Fächern Modern Contemporary und Jazz Dance, Ballett, Yoga und Tanzpädagogik. Im Zuge der Tanzausbildung choreographierte ich zeitgenössische Stücke und sammelte nebenher pädagogische Erfahrungen bei eigenen Workshops und Kursen für Kinder
und Erwachsene.
Zeitgleich begann ich, unter der Leitung von Armin Cortez, im Tanzforum Regensburg mit einem
intensiven Salsa- und Bachata-Training und fing an diese Stile zu unterrichten.
Außerdem wurde ich Mitglied der Salsa- und HipHop-Crew MBS Dancers unter der Leitung von
Ian Salvador Lopéz in München, mit der ich zahlreiche Auftritte bei diversen Salsafestivals in Deutschland hatte.
Seit 2014 arbeite ich nebenberuflich als Tanzpädagogin an verschiedenen Tanzschulen in Berlin
(u.a. Cumbancha, Zapatissimo, Corazón y Alma, Walzer linksgestrickt, Die mobile Tanzschule, TC Brillant). 
Aktuell trainiere und unterrichte ich vermehrt Bachata Sensual und Salsa L.A.Style  und erarbeite eigene
Choreographien für meine Showgruppen.
In der neuen Mambita Etage werde ich Bachata unterrichten.





Katrin Reinke


Begonnen hatte alles mit Ballettunterricht, Folklore- und Jazztanz.
Seit 2001 tanze ich Standard-/Latein in der Tanzschule bebop, in der ich seit 2007 auch unterrichtete. Viele Jahre schon tanze ich leidenschaftlich Swing und seit etwa 4 Jahren mit steigender
Begeisterung Balboa. Dafür sammelte ich Erfahrungen in verschiedenen Tanzschulen/Tanzstilen
und auf internationalen Workshops.
Den Paartanz sehe ich als Möglichkeit mit dem Partner nonverbal zu kommunizieren
und gleichzeitig das Gefühl zu haben, eine gemeinsame „Sprache“ zu sprechen.
Tanzen macht mich glücklich!
Tanzen bedeutet mir Freude an Bewegung, spaßvolle Kommunikation mit dem Partner
und nahezu grenzenlose Kreativität.
Vor allem will ich „Musik“ tanzen – so dass sich auch kleine, unspektakuläre Bewegungen
im Paar als etwas Wunderbares anfühlen -
frei nach dem Motto „Die Musik ist unser bester Freund“.
In der neuen Mambita Etage werde ich Standard/ Latein unterrichten





Canay Dörtyol


2014 habe ich die dreijährige Ausbildung zur staatlich geprüften Lehrerin für Gymnastik und Tanz
an der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik in Hamburg abgeschlossen.
In dieser Zeit unterrichtete ich verschiedene Kinder­ und Jugendgruppen 
(von kreativem Kindertanz über Ballett, bis zu Modern, Jazz und House)
und tanzte u.a. in der Jazz­ and Modern Dance Formation „La nouvelle Experience“.
Seit 2006 bin ich Mitglied des zeitgenössischen Jugendclubs auf K3 (Kampnagel) unter 
der Leitung von Dr. Friederike Lampert. Jährlich wurden zwei Produktionen aufgeführt,
bei denen ich die Gelegenheit hatte, mit verschiedenen Gastchoreografen wie Antje Pfundner,
Philipp van der Heijden, Rica Blunck und Lucia Glass zusammen zu arbeiten.
In dern neuen Mambita Etage werde ich Modern - Contemporary unterrichten




Geri
Gergana Aitken

Als gebürtige Bulgarin entdeckte ich schon im frühen Alter die Liebe zur Musik und Körperbewegung.
Im Alter von zwölf Jahren begann ich mit Standard und Latein Turniertanz
und hatte mit meinem Partner Erfolg in vielen nationalen Wettbewerben.
Meine Leidenschaft musste ich für eine kurze Zeit aufgeben,
als ich wegen des Studiums der Pharmazie nach Deutschland umgezogen bin.
Dafür entdeckte ich hier in Berlin 2002 meine Leidenschaft für Salsa und seitdem ist sie ein fester Bestandteil meines Lebens.
Ich begann zunächst kubanisch zu tanzen, später LA Style und Mambo.
Auf zahlreichen Salsa Festivals nahm ich Unterricht bei namhaften Künstlern und entwickelte meinen Social Dance Style.
Nach wie vor fasziniert mich im Paartanz der Dialog zwischen  Führendem und Folgender und ihre Interpretation der Musik. Ich erweiterte mein Repertoir in anderen Tänzen - wie Tango, Zouk und Kizomba.
Für mich ist Salsa der perfekte Ausgleich zu meinem Beruf.
Ich liebe das harmonische Zusammenspiel von Rhythmus und Bewegung und kann hier alle Aspekte des Tanzes genießen: Musik, Kommunikation, Körperbewusstsein und sich einfach gehen lassen.

Im Unterricht möchte ich meine positive Energie und meine Begeisterung für das Tanzen und die Bewegung zur Musik mit anderen teilen. Neben Technik und Styling vermittle ich meinen Schülern auch die erforderliche Portion Eleganz und Ausstrahlung, um auf der Tanzfläche zu glänzen.

- Geri legt gerade ein Babypause ein





Gerdi Campesino

Schon als kleines Mädchen entdeckte ich die Liebe zum Tanz,
allerdings erst viele Jahre später die Dynamik des Paartanzes.
Während eines Auslandsjahres in Nicaragua habe ich mit Salsa Cubana begonnen
und hatte in der Tanzschule Cultura Salsera schnell alle Kurslevel durch.
Dort habe ich ebenfalls meine Grundsteine für Rueda de Casino und Bachata gelegt.
Weitere tänzerische Erfahrungen sammelte ich in Santiago de Chile,
wo ich mehrere Monate der Salsa Cubana und dem Trapez widmete.
Im Jahr 2014 beschäftigte ich mich intensiv mit dem jamaikanischen Dancehall
und nahm auch an einer mehrwöchigen Tanz- und Kulturreise nach Jamaika teil.
Erste Erfahrungen im Unterrichten sammelte ich im Januar 2015 mit Timo Lingnau,
dem ich in den wöchentlichen Kursen im Panda Theater assistierte
und auch bei der Tanzanleitung donnerstags im Monbijoupark.
Bald habe ich auch selber angefangen kleinere Gruppen in den Kursen eigenständig zu unterrichten.
So wurde ich ein Teil von Cuban Salsa Power Berlin und bis heute unterrichte
ich vor der kubanischen Salsa-Party im Panda-Theater, als auch derzeit die Tanzanleitung
für cubanische Salsa Donnerstags im Soda-Club.
Eine ständige Weiterbildung und Erweiterung meiner Kenntnisse erreiche ich durch
regelmäßige Besuche von Festivals und Workshops.
So habe ich auch meine Liebe für Kizomba entdeckt.
Seit Februar 2017 unterrichte ich mit Johannes Sommer den wöchentlichen Kizombakurs bei La Mambita.
Zusammen haben wir außerdem auf dem „I love Sensual Festival“ unterrichtet
und verschiedene Workshops und Bootcamps gegeben, wie z.B. ein “Urban Kizz” Bootcamp.
An Kizomba liebe ich die Verbindung und die Sensibilität für das Führen & Folgen,
genauso wie die sehr vielseitigen Möglichkeiten der Musikinterpretation.

In meinen Kursen lege ich besondere Achtung auf die verschiedenen Lerntempos jedes Teilnehmers.
Die Freude am Lernen und die Kommunikation miteinander stehen im Vordergrund.
Tanz ist Kommunikation!

- Gerdi macht gerade eine Unterrichtspause





Andrew Aitken

Unterrichtet immer wenn irgendwo jemand fehlt.
Als "Springer" im Team freuen sich unsere Schüler immer sehr, wenn sie bei diesem besonderen Social Tänzer coole Tricks & Kombinationen lernen können.
Er ist ebenfalls als DJ und Musiker von Mambo Quinto Piso sehr beliebt.






Ronja Lea

Seit ich denken kann habe ich Spaß an Bewegung zu Musik vieler Art.
So kam ich über verschiedene Tanzstile, wie Ballett, Musical, Modern-, Jazz-, und Streetdance
zum Paartanz mit Salsa, Bachata und Kizomba - eine Art des Tanzens, die mich fasziniert und festgehalten hat.
Mein Ziel beim Unterrichten ist es, Bewegunsabläufe verständlich zu machen und eine entwicklungsfähige Technik des Führens und Folgens zu vermitteln,
die viel Freude am Paartanz ermöglicht. 

1999 - 2010 Ballett
2003 - heute Modern-, Jazz-, und Streetdance in der Musikschule Fanny Hensel mit mehreren Auftritten
2005 Salsa bei Alexander Juschka von der Tanzschule Salsa Exclusive, Salsa-Show-Auftritte,
2010 Mitwirken bei Musical des Kinder-Musical-Theaters Berlin e.V. 
seit 2011 Salsa und Bachata Unterricht im La Mambita
seit 2013 Kizomba 
seit 2014 Assistenz im Cumbancha und La Mambita und eigenes Unterrichten (Kizomba und Salsa)





Markus Baitis

April – Oktober 2007: Einstieg in die Salsa Crossbodystyle und Salsa cubana
ab November 2007: Erste on2 Choreografie mit Salsa Rubia, regelmäßige Kurse bei
La Mambita – 4 bis 5 mal wöchentlich Tanztraining
seit 2009: Salsalehrer und Salsa DJ bei La Mambita und im Walzerlinksgestrickt,
ständige Weiterbildung auf internationalen Salsa Congressen
August 2009: Gewinner des Tropical Islands Salsa Dance Contest
Sonstiges: 14 jährige klassische Klavierausbildung, seit 2009 Latin-Music,
Mitte 2012 Gründung einer eigenen Salsa-Band Mambo Quinto Piso.
Ich bin ein leidenschaftlicher Tänzer.
Dadurch und durch meine langjährige Klavierausbildung kann ich mich sehr gut in die Tänzer(innen) hineinversetzen
und habe ein besonderes Gespür für die Musik.
Meine größten Adrenalinschübe habe ich beim Tanzen und beim Jammen in der Band - Mambo Quinto Piso!
Einmal im Monat spieten wir im Mambo Café Live.
Wir spielen gut tanzbare Salsa, Mambo & ChaChaChá - das sind immer tolle Parties!
Ansonsten bin ich Apotheker.
Momentan gebe ich nur Privatstunden und Workshops.


Team

Wir hängen auch gerne mal miteinander in den Seilen!

000000000000000 0000

Unsere Ehemaligen

Einen ganz besonderer Dank möchten wir an dieser Stelle an alle unseren früheren Mitarbeiter/innen richten.
Vielen Dank an Kirstin, Hardy, Linda, Sandra und Charlotte.

0000000000000000000
ooooooooooooo-o 0000